Heilwirkung

Dank der speziellen Zusammensetzung des Heilwassers und der Torfschicht am Seeboden, ermöglicht die Wirkung des Hévízer Heilsees ein sehr breites Einsatzspektrum, sowohl im Bereich Prävention, als auch im Bereich Kuren. Die Wirkung der Behandlungen ist nicht nur vorübergehend, sondern sie verhindern für Monate, dass die Schmerzen wieder entstehen, und somit beschert die Frühlingskur den Rheumakranken mit schmerzfreien Weihnachten.

Indikationen

Die medizinischen Indikationen der Kur umfassen ein breites Spektrum der Erkrankungen der Bewegungsorgane: es ist bestens geeignet zur Nachbehandlung von rheumatischen Erkrankungen der Bewegungsorgane, Osteoporose, degenerativen (Verschleiss) Erkrankungen der Wirbelsäule / Gelenk, Bechterew-Krankheit, in der chronischen Phase entzündlicher Gelenkerkrankungen, Verletzungen und Operationen der Bewegungsorgane, ferner zur Vor- und Nachbehandlung von Bindegeweberheuma, sekundären Gliederkrankheiten, chronischen, Peripher-, mit dem Nervensystem verbundenen, auf mechanische Gründe zurückzuführenden Beschwerden, Gelenkoperationen, nach Bandscheibenoperationen, zur Behandlung von chronischen gynäkologischen Erkrankungen.

Kontraindikationen

Kontraindikationen sind jedoch steckende Krankheiten, bösartige Tumoren, Herzinsuffizienz, Kreislaufstörung, Thrombose und andere Erkrankungen der Blutbildungsorgane, Asthma, Hypertonie und Schwangerschaft.

Ohne ärztlichen Rat ist eine Badedauer von 30 Minuten empfohlen, und bei chronischer Magen- und Darmentzündung, bei Verdauungsstörungen ist das Heilwasser sogar als Trinkkur zu verwenden.

Zusammensetzung des Wassers

Kationen mg/l   Anionen mg/l
Kalium 6,8   Chlorid 23
Natrium 27   Bromid 0,11
Ammonium 0,32   Jodid 0,021
Kalzium 81   Fluorid 1,4
Magnesium 36   Sulfat 64
Eisen 0,04   Hydrogenkarbonat 378
Kationen insgesamt 151   Sulfid 3,2
      Anionen insgesamt 470
         
Metaweinsäure 0,5      
Metakieselsäure 43      
Freie Kohlensäure 86      
Gelöster Sauerstoff 3,6      
Insgesamt 754      

 

 

Grundlage der komplexen Balneotherapie ist das Heilwasser, welches gleichermaßen reich an gelösten sowie gasförmigen Stoffen ist, und damit vereinigt die günstigen Eigenschaften der kohlensäuren-, schwefel-, kalzium-, magnesium-, hydrogenkarbonathaltigen Wässer mit niedrigem Radongehalt. Der, den Seeboden bedeckende Heilschlamm ist extra zu erwähnen. Der Radon im Schlamm sowie die reduzierten Schwefelverbindungen nehmen unter den Kurfaktoren besonderen Platz ein.

Das Hévízer Heilwasser sichert nicht nur eine Monotherapie, sonder komplexe Therapie. Der hydrostatische Druck, die Bewegung in allen Richtungen ist für den Kreislauf ideal, und die indifferenten Temperaturen ermöglichen ein langes (max. 30 Minuten) Baden. Die Heilquelle bricht aus einem 7 m dicken Torf auf, löst aus dem Torf die Steranverbindungen aus, somit wird die östrogene Wirkung dem Wasser und dem Schlamm gesichert.

Durch die Wirkung der Spurenelemente wird die Haut sanftweich, während der mehrwöchigen Kur normalisieren sich der Biorhythmus und die Talgabsonderung. Der reiche Mineralstoffgehalt trägt zur Heilung der Krankheiten wesentlich bei, der Schwefel ist z.B. Grundstoff des Gelenkknorpels ist, somit wird der, mit den Krankheiten einhergehende Schwefelmangel verbessert, und der Juckreiz der Diabetiker erheblich gemildert.

Der Radon (der Radongehalt ist ein Tausendstel der zulässigen Tagesstrahlenbelastung) als Lipofilstoff lässt mehrere, auf die Nebennieren wirkende Hormone herstellen, somit wird die Entzündung und der Schmerz durch körpereigene Stoffe gemildert.

Ihre Rolle bei der Vor- und Nachbehandlung von Grossgelenkoperationen gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn der Kranke hat bereits vor der Operation zu lernen, was er nach der Operation machen soll.
Wir behandeln nicht nur Rheumatiker, denn Östrogen wirkt sich auch auf die gynäkologische Probleme sehr positiv aus.

Die Motivation der Kranken hat sich insoweit geändert, dass man früher eher bestehende Krankheiten behandeln lassen wollte, während heute die Gesundheit an Bedeutung gewonnen hat, und die Prävention wurde in den Vordergrund gedrängt, d.h. der Patient will gesund und bewegungsfähig bleiben. Die meisten Beschwerden werden durch den Lebensstil des modernen Zeitalters verursacht.

Auch die Nachbarberufe werden in Anspruch genommen, bedeutend ist die Rolle des autogenen Trainings, der Ergotherapie, der diätetischen Beratung, Bindegewebe- und Segmentmassage, sowie des Gewichtbades, welches eine Erfindung von Hévíz von über 50 Jahren ist. Mit dem Gewichtsbad kann die Progression in den ersten Jahrzehnten degenerativer Wirbelsäulenerkrankungen bedeutend verzögert werden. Für ayurvedisch halten wir unsere Therapiemethoden, nach den nicht ein krankes linkes Knie, sondern ein Mensch behandelt wird, dem sein linkes Knie weh tut. Die Anziehungskraft des Kurortes ist eigentlich die Umgebung. Bei Zurückreflektieren des Lichtes wird die Wirkung der Sonnenstrahlen gesteigert, wegen der Verdampfung ist die Umgebung frei von Staub, die Luft arm an Allergenen.
Der 33,9 ha große Schutzwald um den See herum bietet Windschutz, das Spiel grüner und blauer Farben sichert Ruhe für die Gäste.